Grundsanierung von mehreren Straßen steht 2017 an

16. Februar 2017

Der Vorstand des CDU-Stadtbezirksverbandes Schwanheim/Goldstein freut sich außerordentlich, dass dieses Jahr zwei wichtige Straßeninstandhaltungsprojekte umgesetzt werden. Das Amt für Straßenbau & Erschließung (ASE) der Stadt hat in seiner Pressekonferenz am 16. Februar bekanntgegeben, dass es im Jahr 2017 über 100 Straßenbaustellen verantwortet. Immerhin 1.450 Kilometer Straße und die dazugehörigen Brücken und Gehwege müssen durch das ASE regelmäßig beobachtet und instand gehalten werden. Die Erhaltungsmaßnahmen haben den größten Anteil an den Straßenbauprojekten des ASE.

Der CDU-Vorsitzende Frank Nagel freut sich: „Bei den Fahrbahn-Sanierungsmaßnahmen stehen glücklicherweise endlich auch zwei wichtige Erhaltungsmaßnahmen im Schwanheimer Einzugsgebiet an.“ Bei den Erhaltungsmaßnahmen geht es darum, dass die Schwanheimer Bahnstraße nun auch im restlichen Abschnitt zwischen Unterschweinstiege und Langschneise saniert und die Geisenheimer Straße zwischen Ingelheimer Straße und Völklinger Weg erneuert wird. Außerdem wird in Goldstein die Straße Zur Frankenfurt eine Grunderneuerung erfahren. Diese Arbeiten werden langwierig sein, da das Stadtentwässerungsamt den Kanal sanieren muss. Die Morgenzeile ist deswegen noch bis voraussichtlich Juni 2017 einseitig gesperrt.

Der Vorstand der CDU Schwanheim/Goldstein wird sich weiterhin für die lokale Infrastruktur einsetzen. Bei den Sanierungsmaßnahmen könnte man beispielsweise auch an das Kopfsteinpflaster in der Schwarzbachstraße denken, das eine Erneuerung der Straße zwischen Am Graben und Eifelstraße erfordert. Der CDU-Vorsitzende Nagel hat dabei besonders die Bürgerinnen und Bürger im Blick, die zu Fuß unterwegs sind: „Der Weg über das Kopfsteinpflaster zur Apotheke, zur Sparkasse bzw. zur gesamten Schwanheimer Einkaufsstraße darf bei Regen und Nässe nicht weiter eine unkontrollierbare Rutschpartie sein.“