550 Jahre Schwanheimer Kerb

27. September 2017

Bei herbstlichen Temperaturen strömten über 1000 Besucher zur traditionellen Schwanheimer Kerb. Statt wie früher am Mainufer feiern die Schwanheimer ihre Kerb nun zum siebten Mal rund um die dafür gesperrte Saarbrücker Straße, in der auch die Fahrgeschäfte und anderen Stände sind, was Kinder- und Erwachsenenherzen höherschlagen lässt.

Die Eröffnung erfolgte am Samstag vom Schwanheimer Vereinsringvorsitzenden Willi Becker, dem Stadtverordnetenvorsteher Stephan Siegler und der CDU Kandidatin für das Amt der Frankfurter Oberbürgermeisterin, Dr. Bernadette Weyland. Die erste Kerb wurde demnach am 22. September 1468 zu Ehren des Kirchenpatrons St. Mauritius gefeiert. Die Schwanheimerin Dr. Weyland lobte die Arbeit des Vereinsrings: „Was die Kerbeburschen mit einem großem Zeitaufwand hier leisten, zeigt die tolle Verbundenheit der Schwanheimer“, meinte sie: „Es ist schön, die gelebte Traditionen weiter zu pflegen“.

Weiter ging die Kerb am Kerbesonntag mit der heiligen Messe in St. Mauritius, die traditionell um 11 Uhr begann. Die Kerb wurde dann am Montag, 25. September, wieder beerdigt – 2018 freut sich Schwanheim auf die 551 Jahre Kerb.